Wie kann man eine Geld-Forderung mit Hilfe eines Inkasso-Büros einfordern?

Geldscheine auf einer Rechnung

Es ist immer dasselbe, man verleiht Geld an Personen die man augenscheinlich gut kennt oder bekommt für eine erbrachte Leistung z. B. in der Handwerkssparte keinen Lohn für die erbrachte Leistung. Im Vorwege wird eine Rückzahlungsvereinbarung getroffen, die aber leider vielfach nicht eingehalten wird. Häufig reden sich die Kunden mit einem Mangel am Handwerk raus, oder bei den vermeintlichen Freunden ist gerade der Notstand ausgebrochen, der 500 er Mercedes läuft aber noch. Bei einem kleinen Handwerksbetrieb gestaltet sich die Situation etwas komplizierter. Es besteht zwar auch hier die Möglichkeit nach drei Mahnungen(oder ohne Mahnung) ein Inkasso-Unternehmen zu beauftragen, nur zahlt der Kunde auch dann nicht und gibt als Grund Mängel an. Der kleine Handwerksbetrieb kann aber in seinen dortigen Bauausführungen keine Mängel erkennen. In diesem Fall führt der Weg nur noch in die Anwaltskanzlei, damit der Anwalt Forderungen eintreiben kann, die noch nicht beglichen sind. Auch in diesem Fall gibt es viele hartnäckige Kunden, die trotz allen des folgenden Mahnbefehls nach vorrangegangenen Mahnungen immer noch nicht bereit sind Ihre Außenstände zu begleichen. Wird dem Mahnbescheid widersprochen kommt es unweigerlich zu einem Gerichtsverfahren. Vor Gericht wird nun die Sachlage erörtert. Bekommt der kleine Handwerksbetrieb recht, wird der säumige Zahler zur Zahlung verpflichtet. Folgt daraufhin immer noch keine Zahlung, dauert es nicht lange bis der Gerichtsvollzieher vor der Tür steht und versucht die offene Rechnung einzutreiben. Rührt sich der hartnäckige Kunde immer noch nicht, kommt es zu einem Haftbefehl. Dann gibt es nur noch drei Möglichkeiten, entweder er sitzt seine zur Zahlung verordnete Strafe ab, zahlt die säumige Summe oder er gibt eine eidesstattliche Versicherung ab, dass er über keine Sachlagen und Geldbeträge verfügt. Vorher sucht der Gerichtvollzieher in der Wohnung des Schuldners noch nach verwertbaren Gegenständen. Vielfach verlaufen sie ins Leere. Gibt der Schuldner dem Offenbarungseid statt, ist bei ihm offiziell nichts zu holen. Da nun aber der vollstreckbare Titel vorliegt, ist es zumindest ein Versuch wert, ein Inkasso-Büro einzuschalten. Es gilt zwar generell: Wer sich den Aufwand der Mahnungen ersparen will kann ab dem Zeitpunkt der der ausbleibenden Rechnung ein Inkasso-Büro beauftragen. Die Firmen-Psychologie einige dieser Inkasso-Büros ist zum Teil sehr fragwürdig, aber mitunter auch ganz erfolgreich, da sie es mit der Gesetzgebung nicht immer so genau nehmen. Ein Sprichwort sagt treffend: „Die Mittel heiligen den Zweck“. So ein Bild mit Schwarz gekleideten Typen vor der Haustür lässt nicht gerade vermuten, dass in dem Haus „Friede – Freude – Eierkuchen herrscht“. Natürlich gibt es Menschen die unverschuldet in Not geraten sind, aber auch viele mit eigenen Häusern und dicken Autos, die sich vor der Zahlung drücken wollen.
Der Weg zu einem Inkasso-Büro
Hier gibt es große Unterschiede zwischen Rechtsanwalt und Inkasso-Büro. Will der Anwalt Forderungen eintreiben, muss der Mandant mit einem gewissen Betrag in Vorlage treten. Erst wenn der Schuldner verliert und die Kosten tragen muss, bekommt der Mandant sein Geld zurück. Wurde das Geld an eine bekannte Person verliehen, mit einem unterschriebenen Schuldschein, kann der Verleiher sofort ein Inkasso-Büro einschalten, damit diese den offenen Betrag eintreiben kann, nach Fälligkeit der offenen Summe, ohne Mahnung. Selbst wenn auch dieser Weg fruchtlos verläuft, ist noch nicht alles verloren. Nach ein paar Jahren versuchen die hartnäckigen Inkasso-Büros erneut die Summe einzufordern. Viele säumige Zahler haben sich in dieser Zeit finanziell wieder erholt.

Touch-Screens bei modernen Geräten

Im Laufe der letzten zwei Jahrzehnte, wurden bei vielen Geräten Druckknöpfe, Tasten und Drehknöpfe durch einen Bildschirm oder einen Touch-Screen ersetzt. Ein Druck mit den Fingerspitzen auf den Monitor oder das Display genügt und schon wird der gewünschte Befehl ausgeführt. Diese Technik hat sich nicht nur in Deutschland, sondern auch international durchgesetzt. Vor allem im Handel und in öffentlichen Einrichtungen, finden sich immer mehr Geräte mit einem Display und Touch-Screen. Das englische Wort “Touch-Screen” bedeutet übersetzt so viel wie “Bildschirm zum berühren”.

Moderne Technik mit Display

Im Alltag haben die meisten Menschen sich inzwischen an den Umgang mit den diversen Touch-Systemen gewöhnt. Diese sind unter anderem zu finden bei:

  • Smartphones
  • Bank- und Geldautomaten
  • Tablets
  • Fahrkartenautomaten
  • Kassensystemen im Einzelhandel
  • Parkscheinautomaten

und diversen anderen Geräten. Und sogar im Haushalt, gibt es inzwischen einige Elektrogeräte, welche durch Touch Systeme bedient werden können. Dazu gehören unter anderem auch Mikrowellen und Elektroherde. Bei modernen Herden mit einem Ceran-Kochfeld, befindet sich am Rand eine Leiste mit Bedienelementen zum berühren. Auf einfachen oder mehrfachen Druck mit dem Finger, lassen sich die jeweiligen Kochplatten und die gewünschte Temperatur auswählen. Schwierig wird es nur bei der Reinigung des Herdes. Ein versehentlicher Druck bei der Säuberung des Kochfeldes und schon geht der Herd an. Die heutigen Waschmaschinen und Wäschetrockner haben ebenfalls häufig ein Display mit Digitalanzeige oder ein Touch-System für die Bedienung vorzuweisen.

Auch bei Unternehmen wie Speditionen, der Post und den verschiedenen Paketdiensten, wird das Unterschreiben einer Empfangs-Quittung auf Papier mittlerweile durch die Verwendung kleiner Touch-Screen-Geräte ersetzt. Hier unterschreibt der Kunde mit dem Finger auf einem kleinen Monitor, der etwa der Größe eines Smartphones entspricht, statt wie früher üblich, eine Unterschrift auf Papier zu leisten.

Nachteile

Während die meisten Menschen die neuen Touch Systeme als Vorteil betrachten, gibt es für Personen mit Sehbehinderung ein großes Problem. Kann der Bildschirm wegen der vorhandenen Sehschwäche nicht mehr erkannt werden, ist es sehr schwierig, die Geräte ohne fremde Hilfe zu bedienen. Knöpfe, Tasten oder Drehknöpfe bieten Blinden und Sehbehinderten eine sehr viel bessere Orientierung und Bedienbarkeit und erhöhen die Selbständigkeit im Alltag.

Bei den Smartphones verschiedenster Hersteller, sind inzwischen neben Touch-Systemen auch bei vielen Modellen Sprachkomponenten installiert, welche auf Fingerdruck die verschiedenen Menüpunkte ansagen und somit die Bedienung für Menschen mit Sehbehinderung erst möglich machen. Die Betriebssysteme Android und iOS bieten Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen Bildschirm-Lesefunktionen und eine Nutzungsmöglichkeit über Sprachbefehle wie beispielsweise Talkback oder Siri. Leider gibt es bei öffentlichen Einrichtungen wie Geldautomaten und Fahrkartenautomaten diese Möglichkeit der Sprachsteuerung meist nicht.

Was muss beim Schreiben einer Pressemitteilung beachtet werden?

SEO und Backlinks

Jede Homepage braucht hochwertigen Content, um lange und erfolgreich bestehen zu können. Pressemitteilungen gehören für viele Seitenbetreiber dazu, allerdings sollten hier ein paar Dinge beachtet werden. Auf das permanente Erstellen von Pressemittelungen sollte generell verzichtet werden, wenn das Thema nicht genügend Potential bietet. Eine unsinnige Pressemittelung ist schlichtweg vergeudete Zeit und wird vom Leser ohnehin nicht wahrgenommen. Eine gute Pressemitteilung sollte immer einen guten Grund haben.

Gibt es einen Anlass für die Pressemittelung?

Als erstes sollte überprüft werden, ob überhaupt ein Anlass besteht, eine solche Mitteilung zu verfassen. Gibt es momentan überhaupt etwas, worüber das Unternehmen seine Kunden unterrichten möchte? Wenn dem nicht so ist, kann man sich auch das Schreiben sparen und die Zeit in andere sinnvolle Projekte investieren. Wenn es allerdings wichtige Neuigkeiten über die Firma gibt, die darüber hinaus interessant für den Leser sein können, kann man sich mit gutem Gewissen ein wenig Zeit nehmen und die Mitteilung schreiben.

Was braucht eine Homepage noch?

eben guten Pressemitteilungen braucht eine Homepage aber weit mehr, um Kunden zu binden. Guter Content, Gewinnspiele und natürlich SEO-Aufgaben wie das Erstellen bzw. Setzen von Backlinks darf nie außer Acht geraten. Starke Backlinks kaufen gehört mittlerweile einfach dazu. Vorsicht ist nur geboten, wenn man sich für eine unbekannte Agentur entscheidet, da bereits der kleinste Fehler ausreicht, um eine Strafe zu kassieren. Nun aber wieder zu den Pressemitteilungen: Welchen Nutzen zieht das Unternehmen eigentlich daraus? Ob man einen Nutzen von dem Schreiben hat, sollte man als Seitenbetreiber immer im Voraus herausfinden.

Selbst schreiben oder outsourcen?

Wenn es im Betrieb eine Person gibt, die gute Pressemitteilungen verfassen kann, kann diese mit der wichtigen Aufgabe vertraut gemacht werden. Wichtig ist aber, dass immer der gleiche Mitarbeiter dafür zuständig ist. Redakteure schätzen es nämlich sehr, wenn sie nur einen Ansprechpartner haben. Wenn dieser ständig ersetzt wird, kann kein Vertrauen aufgebaut werden. Sollte sich im Unternehmen kein geeigneter Mitarbeiter finden, kann ein professionelles Unternehmen mit dieser Sache beauftragt werden. Solche Dienstleister wissen genau, worauf es ankommt und werden keine Tips benötigen. Natürlich entstehen hierbei aber auch Kosten, die zunächst einmal kalkuliert werden müssen. Man muss immer schauen, ob sich das Verhältnis zu dem Nutzen wirklich lohnt und auszahlt. Wichtig ist auch, dass die Pressemitteilungen stets interessant sind. Fotos oder Videos gestalten sich immer als positiv und werden beim Leser automatisch Interesse wecken. Auf diese Weise ist die Chance größer, dass dieser die Pressemittelung auch wirklich durchliest.

Tipps für einen besseren Schlaf ohne Tabletten

Er schläft, Sie nicht

Schlaflosigkeit löst viele Probleme aus, vom Zusammenbruch des Immunsystems bis hin zu Verkehrsunfällen. Auch wenn Schlaf, der ein Drittel unseres Lebens ausmacht, als einfacher Vorgang angesehen wird, ist er eine unabdingbare Voraussetzung für ein gesundes Leben. Eines der wichtigsten Dinge, die Sie über den Schlaf wissen sollten, ist es, die Nacht zwischen 23.00 und 03.00 Uhr im Schlaf zu verbringen.
Angemessener und hochwertiger Schlaf ist für das Immunsystem und die Gesundheit im Allgemeinen von großer Bedeutung. Dies liegt daran, dass einige wichtige physiologische Reparaturen, die erforderlich sind, damit eine Person gesund bleibt, nur im Schlaf durchgeführt werden können. Daher nachfolgend einige Tipps zum Einschlafen.

Achten Sie darauf, zur gleichen Zeit zu schlafen und zur gleichen Zeit aufzustehen. Das ist wichtiger als Sie denken, denn durch die Erstellung einer spezifischen Schlafroutine kann Ihr Körper leichter einschlafen und aufwachen.
Verwenden Sie Ihr Bett nur zum Schlafen und Sex. Seien Sie sicher, dass es funktionieren wird, um sich daran zu gewöhnen. Ordnen Sie Ihr Schlafzimmer für einen guten Schlaf. Entfernen Sie dafür alle elektronischen Geräte wie Fernseher, Telefone usw. aus Ihrem Zimmer. Ideal für einen erholsamen Schlaf ist es, eine Umgebung mit möglichst wenigen Gegenständen zu schaffen, mit Ausnahme eines ruhigen, dunklen und bequemen Bettes.
Treiben Sie Sport, denn Sie können drei positive Effekte von regelmäßigem Kardiotraining beobachten. Sie werden merken, dass Sie schneller einschlafen, tiefer schlafen und nachts weniger aufwachen. Es ist besonders wichtig, dass Sie während des Tages so früh wie möglich intensive Übungen wie Joggen machen.
Halten Sie Ihren Nickerchen tagsüber kurz, denn langes Nickerchen kann Ihr natürliches Schlafmuster stören und dazu führen, dass Sie nicht müde genug sind, um einzuschlafen. Reduzieren Sie auch Ihre Koffein Aufnahme.
Manche Menschen trinken sogar morgens Kaffee, was zu Schlaflosigkeit führen kann. Koffein kann auch dazu führen, dass Sie nachts auf die Toilette gehen. Versuchen Sie, nachmittags kein Koffein zu sich zu nehmen.
Hören Sie auf zu rauchen, denn Nikotin erschwert das Einschlafen. Verwenden Sie natürlich Alkohol mäßig.
Alkohol kann das Nervensystem beruhigen und das Einschlafen erleichtern. Dieser Effekt hält jedoch nur wenige Stunden an und kann Sie dann über Nacht wecken. Es verschlimmert auch andere Schnarch- und Atemprobleme.
Wenn Sie 20 Minuten nach dem Zubettgehen nicht geschlafen haben, stehen Sie auf. Anstatt sich im Bett umzudrehen, stehen Sie auf, gehen Sie in die Lounge, lesen Sie ein Buch oder eine Zeitschrift. Wenn Sie müde sind, gehen Sie wieder ins Bett. Es ist eine Yoga-Bewegung, bei der Sie versuchen können, die Beine an die Wand zu heben, tief zu atmen und sich zu entspannen und einzuschlafen. Eine der Gründe, die unterschätzt werden, warum wir in den letzten Jahren schlaflos sind, sind die Telefone. Hören Sie deswegen zwei Stunden vor dem Schlafengehen auf, mit dem Telefon zu spielen, denn Smartphones, die Teil unseres Lebens sind, bedrohen unsere Gesundheit sehr.

Verwenden Sie keine Schlaftabletten, es sei denn, Sie müssen
Wenn Sie glauben, dass Sie Schlafmittel einnehmen müssen, konsultieren Sie Ihren Arzt und verwenden Sie es so kurz wie möglich.

Badfliesen reinigen

Beim Frühjahrsputz im Haus ist eines immer besonders wichtig: Der richtige Staubsauger und ein gutes Putzmittel. Badfliesen und Fugen sollten hier immer besonders gut gereinigt werden, da die wahrscheinlich das Jahr über nicht so große Beachtung bekommen haben.

Bei Fliesen ist es eigentlich egal, ob diese sich an der Wand oder auf dem Boden befinden. Mit Haushaltsreiniger lassen sich prinzipiell alle recht gut und schnell reinigen. Bei Feinstein hingegen muss man sehr vorsichtig sein, da man hier schnell etwas kaputt machen kann. Schmutzpartikel setzen sich hier gerne in den Poren fest. Mit einer Bürste bekommt man hier aber meist alles gut weg. Das Schmutzwasser muss allerdings regelmäßig gewechselt werden, da die Fugen andernfalls Schaden tragen können.
Wenn man den Frühjahrsputz startet, kann es außerdem auch nicht schaden, wenn man sich den hartnäckigsten Verschmutzungen widmet.

Auch wenn dies mit viel Arbeit verbunden ist, irgendwann muss es einmal gemacht werden. Hiermit sind insbesondere Kalkrückstände gemeint, die sich gerne auf den Badezimmerfliesen absetzen. Wenn man die Fliesen reinigt, muss man jedoch aufpassen, für welches Putzmittel man sich entscheidet. Manche richten nämlich tatsächlich mehr Schaden an, als sie säubern. Es gibt umweltfreundliche Alternativen, wie Orangenschalen. Hierbei wird die Innenseite einfach über den Kalk gerieben und schon löst sich alles. Danach muss man noch kaltes Wasser darüber laufen lassen und die Kalkflecken können mit einem Schwamm vollständig entfernt werden. Oftmals wird zu chemischen Mitteln gegriffen, die die Fugen beschädigen.

Natürlich sind diese meist wirksamer, allerdings leidet die Umwelt darunter und Personen können allergische Reaktionen zeigen. Wenn man kein Reinigungsmittel zur Hand hat, sollte man Essig und Backpulver verwenden. Mit diesen kann Schmutz besonders gut entfernt werden. Man mixt diese beiden Substanzen einfach zusammen, nimmt sich dann eine alte Zahnbürste und schrubbt los. Man wird schnell merken, wie schnell man den Dreck damit entfernen kann. Danach wird mit lauwarmem Wasser nachgewischt. Wer keinen Essig im Haus hat, kann auch einfach eine Zitrone auspressen, da diese einen ähnlichen Effekt hat.

Noch besser kann man seine Fugen reinigen, wenn man einen Dampfreiniger besitzt. Diesen gibt es mittlerweile zu guten Preisen und in verschiedenen Varianten. Durch den Dampf wird sich der Schmutz schnell lösen. Danach braucht man nur noch klares Wasser und ein sauberes Tuch, um alle Reste zu entfernen. Wenn man den Dreck nicht gründlich wegwischt, wird dieser sich später wieder in den Fugen festsetzen. Badfliesen reinigen ist somit überhaupt nicht so schwer, wenn man die richtigen Tips parat hat.

Die richtige Glasur für Pralinen

leckere pralinen

Viele werden schnell hellhörig, wenn es um süße Speisen wie Kekse, Torten, Kuchen oder eben auch Pralinen geht – Kuchen und Plätzchen backen inzwischen schon recht viele und meistens stellt dies auch kein Problem mehr dar. Es gibt ausreichend Rezepte und Erfahrung im Internet. Wenn man aber richtig gut backen möchte und unter anderem auch Pralinen selbst herstellen will, der sollte sich zunächst mal mit einigen Begrifflichkeiten auseinandersetzen.

Bei Schokolade handelt es sich generell um ein Produkt aus Kakaopulver, Kakaobutter und Zucker, allerdings kann man sie mit vielen verschiedenen Zutaten verfeinern. Besonders beliebt sind hierbei Nougat, Nüsse und getrocknete Früchte. Kuvertüre ähnelt einer klassischen Grundrezeptur von Schokolade, allerdings enthält diese viel mehr Kakaobutter, also mindestens 31%, weil dies der Wert ist, der in Deutschland vorgeschrieben wird. Durch den höheren Fettgehalt wird die Kuvertüre gleichmäßig schmelzen und lässt sich demnach besser für einen dekorativen Schokoladenüberzug verwenden. Viele fragen sich immer, ob Kuvertüre vegan ist, allerdings bestehen gute Mischungen immer aus Kakaomasse und Zucker. Manchmal wird auch Milchkuvertüre angeboten und das Milchpulver enthält entsprechend tierische Produkte und demnach ist sie dann nicht vegan. Man sollte also stets die Zutatenliste beachten, um sicherzugehen. Damit der Schokoladenüberzug immer gut gelingt, muss man die Kuvertüre mit viel Feingefühl temperieren.

Wenn sie zu kurz geschmolzen und direkt verwendet wird, kann das Ergebnis fleckig oder stumpf wirken. Oft ist Kuvertüre hochwertige und vegan und enthält generell mehr Fett als normale Schokolade, allerdings ist dafür auch weniger Zucker enthalten. Die Verarbeitung von Kuvertüre ist sehr anspruchsvoll. Wer es einfacher möchte, der sollte sich mit Kakaoglasuren auseinandersetzen, die zwar aussehen wie Schokolade aber auf einer Mischung von pflanzlichen Fetten beruhen und einen geringeren Schmelzpunkt als Kuvertüre mitbringen. Für Hobby Bäcker sind sie besonders einfach verwendbar und auch vergleichsweise kostengünstig. Veganer sollten immer die Zutatenliste beachten, weil sich auch hier Tierprodukte verstecken können.

Wer sehr großen Wert auf ökologische und soziale Produktionen legt, sollte ebenfalls auf Palmfett achten, da dieses dann vermieden werden sollte. Die Kakaoglasur ist normalerweise immer die kostengünstigere Variante und außerdem ist sie in den meisten Fällen vegan. Man darf sie eigentlich nie als normale Schokolade bezeichnen, da sie echter Schokolade qualitativ unterlegen sein wird. Wer Kekse, Pralinen oder andere Dinge überzieht, darf diese dann nicht als Schokolade verkaufen. Deshalb sieht man auch so oft auf Verpackungen den Ausdruck „kakaohaltige Fettglasur“.

Worauf Du beim Gewächshaus Kauf unbedingt achten solltest

gewächshaus

Das richtige Gewächshaus finden

Beim Gewächshaus kaufen gilt es zu wissen, welche Größe das Häuschen es haben soll, da in den meisten Fällen eine Baugenehmigung notwendig ist. Darüber hinaus sollte man auch ausreichend Platz für das Gewächshaus haben und sich Gedanken über einen Strom- und Wasseranschluss machen. Einige Gewächshäuser verfügen über eine Isolation, sowie eine automatische Bewässerung, und sind zudem mit Heizung und Beleuchtung ausgestattet. Da so eine ausgezeichnete Ausstattung natürlich auch mehr kostet, sollte man vor dem Kauf von einem Gewächshauses wissen, welche Wachstums- und Reifebedingungen die Pflanzen in etwa haben werden.

Heizung, ja oder nein?

Beim Gewächshaus kaufen stellt sich die Frage, ob man Heizung braucht oder nicht? Dies ist von mehreren Faktoren abhängig. Wird das Häuschen an einem Standort mit südlicher Ausrichtung platziert, ist der Kauf eines unbeheizten Gewächshaus völlig ausreichend, falls dieses sehr gut abgedichtet ist. Denn dann ist die Kraft der Sonne völlig ausreichend, um angenehme Temperaturen zum Überwintern der Pflanzen zu haben. Sollen exotische Pflanzen wachsen, empfiehlt es sich ein Gewächshaus mit Heizung zu kaufen.

Gewächshaus – Die richtige Auswahl

Vor dem Gewächshaus Kauf sollten folgende Fragen beantwortet werden, um keinen Fehlkauf zu tätigen.

Die Größe des Gewächshauses
Können die Längsseiten des Hauses mit Ausrichtung nach Ost-West platziert werden?
Welche Pflanzen werden angebaut?
Verkleidung aus Glas oder Kunststoff?
Ist eine ganzjährige Nutzung geplant?
Soll das Gewächshaus auch als Wintergarten dienen?
Werden Regale für die Pflanzen benötigt?
Sind Bodenbeete notwendig?

Eine gute Belüftung ist wichtig

Beim Gewächshaus kaufen gilt es auf eine gute Belüftung zu achten. Ein regelmäßiger Austausch der Luft ist sehr wichtig, damit durch die Sonne keine Stauwärme entsteht.
Beim Erwerb eines Gewächshauses sollte man darauf achten, dass ein kleines Fenster, idealerweise mit Kippfunktion, vorhanden ist.Ausschließlich dann gelangt neue Luft ins Innere, ohne dass die Temperatur zu weit sinkt.

Auf den Rahmen achten

Beim Kauf eines Gewächshauses ist es auch sehr wichtig auf den Rahmen zu achten. Dieser verleiht dem Pflanzenhaus erst die notwendige Stabilität. Man hat die Möglichkeit einen schweren Rahmen aus Stahl zu wählen, der allerdings eine geringe Korrosionsbeständigkeit aufweist. Durch Wettereinflüsse und die hohe Luftfeuchtigkeit im Inneren, kann das Material rasch ermüden. Eine Rahmenkonstruktion aus Stahl benötigt in jedem Fall einen Schutzanstrich. Eine bessere Kaufentscheidung ist ein Rahmen aus leichtem und trotzdem robusten Aluminium, der eine lange Lebensdauer verspricht. Ebenso wetterfestes Zedernholz ist eine gute Entscheidung für die Rahmenkonstruktion. Dabei sollte beachtet werden, dass Holz viel Pflege benötigt.

Wo kann man ein Gewächshaus erwerben?

Beim Kauf eines Gewächshauses ist auch der Bezugsort ein wichtiger Punkt. Gewächshäuser sind im Internet, sowie im Baumarkt und auch beim Gartenbauer erhältlich. Eine Bestellung im Internet bietet den Vorteil das Gewächshaus zu einem günstigen Preis zu bekommen und garantiert die Verfügbarkeit der Ware. In einem Geschäft vor Ort erhält man dafür eine umfassende Beratung.

Das sollte man beim Kaminofenkauf beachten

kaminkauf

Ehe man sich einen Kaminofen kauft, gibt es einige Dinge, die man auf jeden Fall wissen und beachten sollte. Erst einmal sollte man sich die Frage stellen wieso man den Kaminofen überhaupt braucht und wofür man ihn verwenden möchte. Sobald man sich diese Frage beantwortet hat, kann man im nächsten Schritt einen Schornsteinfeger zu Rate ziehen. Er wird letzten Endes den Kaminofen abnehmen und kann einem am besten sagen worauf noch geachtet werden muss. Man muss auch den Edelstahlschornstein beachten, den man dann evtl. braucht.

Manchmal muss man den Schornstein verlängern oder braucht eine Wanddurchführung für brennbare Wände. All diese Fragen kann man sich aber leicht beantworten lassen. Wenn das Haus schon über einen Edelstahlschornstein verfügt, wird sich der Schornsteinfeger diesen anschauen und überprüft alles. Vielleicht sind dann Sanierungsaufgaben von Nöten und wenn man keinen Schornstein hat, kann man diesen nachträglich anbringen. Doppelwandige Edelstahlschornsteine sind aber immer gut.

Der Ofen kommt mit einer bestimmten Leistung einher und diese ist super wichtig. Sie richtet sich immer nach der Größe des Aufstellraumes, der zu beheizenden Wohnfläche und der Gebäudeart. Zudem kommt es darauf an wie gut das Haus oder die Wohnung gedämmt ist. Man kann sich immer merken, dass bei einem Neubau mit guter Wärmedämmung etwa 0,7 kW pro 10 m2 berechnet werden sollten. Man sollte sich zudem überlegen, ob man sich einen Ofen oder einen Kamineinsatz zulegen will. Kaminöfen verfügen immer über eine Verkleidung und somit spart man sich diese.

Es gibt natürlich auch Öfen mit verschiedenen Verkleidungen. Die Auswahl des richtigen Modells ist super wichtig und sollte gut durchdacht sein. Zudem muss man sich die Frage stellen welche Brennstoffe verwendet werden sollen. Es gibt Öfen, die man Briketts oder Kohle oder ÖL anwerfen kann. Zudem sind Gasöfen verfügbar. Am beliebtesten ist Holz und dies sieht auch immer am wohnlichsten und gemütlichsten aus. Generell geht es hier nur um die persönlichen Vorlieben.

Ehe man sich für einen Ofen entscheidet, muss man aber auch noch durchdenken, wie viel Platz man eigentlich für den Ofen frei hat. Wenn dieser nachher zu groß ist, kann das ein riesemgroßes Problem geben. Man sollte sich zudem Gedanken rund um das Thema Brandschutz machen, denn bei allen Modellen müssen gewisse Sicherheitsabstände gegeben sein und eingehalten werden. Ansonsten kann es schnell zum Brand in der Wohnung kommen. Zudem sollte die gesamte Wohnung mit Feuermeldern ausgestattet sein.

Finanzcrash: Bitcoin sicherer als Bankanlage?

Wer sich mit dem Thema Kryptowährungen beschäftigt, der ist schnell verunsichert, ob und inwiefern der Bitcoin die richtige Anlageoption für ein langfristiges Investment ist. Viele Anleger sind in Zeiten von Finanzcrashs und Wirtschaftskrisen auf der Suche nach einer Anlage, die den Wert des Geldes erhält und das Potential hat, zumindest die allgegenwärtige Inflation auszugleichen. Doch bevor es lohnt, einen Blick auf den Bitcoin als krisenfeste Anlageoption zu werfen, ist es wichtig, zunächst Grundsätzliches rund um das Kryptogeld zu beleuchten.

Eine Kryptowährung ist virtuelles Geld, das losgelöst von den bekannten internationalen Banksystemen gehandelt wird. Kryptowährungen bieten heute eine der letzten Möglichkeiten, Geld auch anonym zu versenden und zu empfangen. Auch über Landesgrenzen hinweg ist der Austausch von Bitcoins und Bitcoin-Anteilen problemlos, schnell und kostengünstig abzuwickeln. Auf den ersten Blick: Eine perfekte Währung, die einen zukunftstauglichen Eindruck mit großem Potential vermittelt. Wäre da nicht die Unbeständigkeit des Kurses: Vor einiger Zeit erreichte der Bitcoin seinen höchsten Wert: 1 Bitcoin entsprachen umgerechnet mehr als 16.000 Euro. Verglichen mit aktuellen Werten aus dem Oktober 2019 ist dieser Wert um beinah 10.000 Euro eingebrochen. Die Entwicklungen machen deutlich: Kryptowährungen gelten als hochspekulativ und eignen sich als Bezahlungsmittel für den Alltag wohl nur begrenzt.

Ob sich der Bitcoin nun als langfristige Anlage eignet, darüber streiten die Experten angeregt. Zum einen wird der Kryptowährung insbesondere in Krisenzeiten großes Potential zugesprochen. Auch wenn Banken Krisen erleiden, bleibt der Bitcoin nämlich unabhängig. Analysten prognostizieren: Gerade aufgrund der Unabhängigkeit des Bitcoins von der internationalen Bankenwelt dürfte der Bitcoin, wenn Banken Verluste machen oder sogar pleite gehen, eine Zufluchtsanlage werden und im Wert steigen.

Da die Kryptowährung in den letzten Jahren für viele Anleger jedoch auch Verluste bedeutete, raten anderen Finanz- und Wirtschaftsexperten aber eher zur Vorsicht.

Bitcoin Code: Lässt sich der Bitcoin Kurs kalkulieren?


Interessenten, die Bitcoin als Handels- und Anlagemöglichkeiten recherchieren, stoßen im Internet schnell auf Seiten wie Bitcoin Future. Die Angebotsbetreiber preisen einen Bitcoin Code an, der die Kursentwicklung abschätzen und zu einer hohen Wahrscheinlichkeit prognostizieren können soll. Doch was ist dran an den Versprechungen?

Viele Angebote machen nicht auf alle Interessenten einen seriösen, vertrauenserweckenden Eindruck. So fallen auf den Internetseiten beispielsweise vermeintliche Zähler auf, die die noch möglichen, restlichen Anmeldungen des Tages anzeigen sollen. Lädt man die Seiten erneut, erkennt der Seitenbesucher aber schnell: Der Zähler lädt neu und scheint lediglich die Funktion zu haben, möglichst viele Seitenbesucher zu einer schnellen Anmeldung zu bewegen.

Anleger und Interessierte, die sich aber dazu entschließen, eigene Erfahrungen mit den diversen Bitcoin Code Systemen wie Bitcoin Future zu machen, äußern sich in Foren und auf Bewertungsportalen, die sich mit der Vertrauenswürdigkeit derartiger Angebote und Seiten befassen, allerdings überraschend positiv. So ist vielerorts die Rede von Erfolgsquoten in Höhe von bis zu 88 Prozent.

Fest steht: Wer Geld in Bitcoins investieren und ggf. sogar Gewinne erzielen möchte, der sollte nur mit Geld traden, auf das er für den alltäglichen Lebensunterhalt nicht angewiesen ist. 100-prozentige Sicherheit bietet derzeit kein Trading- und Anlagesystem.

Welchen Container benötige ich, wenn ich baue

Viele Menschen stehen vor der Fragen, welcher Container benötigt wird, wenn das Haus oder die Wohnung renoviert werden. Logischerweise fallen hier Abfälle an, die nicht im normalen Müll entsorgt werden dürfen. Der Containerdienst Duisburg verrät hier im Verlauf dieses Textes, welcher Container dann benötigt wird, wenn gebaut oder renoviert wird.

Der richtige Container für Bau – Der Unterschied zwischen Bauschutt und Mischabfall

Wichtig ist, dass wenn renoviert oder gebaut wird, der richtige Container für die Entsorgung der Abfälle vorhanden sind. Dafür ist es zunächst von großer Wichtigkeit, dass zwischen Mischabfällen und Bauschutt unterschieden wird. Wer Mischabfälle einfach in den Bauschuttcontainer entsorgt, der riskiert, dass im Nachhinein hohe Kosten entstehen. Das liegt daran, dass es die falsche Entsorgung erforderlich macht, dass der Müll erneut sortiert werden muss. Es sollten also von Anfang an die richtigen Container bestellt werden, um dies zu verhindern. Vor allem, wenn Renovierungsarbeiten durchgeführt werden, fällt viel unterschiedlicher Müll an, der nicht in den Bauschuttcontainer gelangen darf. Dafür wird ein Baumischcontainer benötigt. Als Bauschutt im Bauschuttcontainer zu entsorgen sind Ziegel, Kacheln, Steine, Kalkstein, Keramikteile, Pflaster- und Natursteine, Naturschleifer, Ziegel aus Beton sowie Waschbecken. Es lässt sich also an dieser Stelle feststellen, dass es sich bei dem Bauschutt ausschließlich um rein mineralische Abfälle handelt. Im Gegensatz dazu eignen sich die Container für Baumischabfälle, um auch weitere Stoffe und Abfälle zu entsorgen. Einige Beispiele dafür sind neben Teilen aus Gummi, Papier, Blechen, Pappe, Teile aus Plastik und Holz. Der Containerdienst informiert seine Kunden gerne darüber und berät kostenlos und natürlich vollkommen unverbindlich.

Die Kostenersparnis bei der richtigen Wahl des Containers

Bevor ein Container bestellt wird, ist es wichtig im Voraus eine Schätzung anzustellen, im Hinblick auf die Menge des Abfalls und der zu entsorgenden Stoffe die beim Bau oder bei Renovierungsarbeiten anfallen. Da der Bauschutt in der Bauindustrie weiter verwendet werden kann, ist es sinnvoll für die Entsorgung desselben einen Container zu verwenden, in dem keine Mischabfälle entsorgt werden. Natürlich ist dies auch möglich aber hinsichtlich der sich dadurch erhöhenden Kosten, nicht zu empfehlen. Der Bauschutt sollte also stets von den Mischabfällen getrennt und beide separat voneinander entsorgt werden.

Die Vorteile des Containerdienst Duisburg

Der Containerdienst in Duisburg ist der richtige Ansprechpartner, wenn es um Container jeglicher Art geht. Das Unternehmen ist schon seit vielen Jahren auf dem Markt aktiv und verfügt über reichlich Erfahrung in allen Belangen, die sich um das Thema Container drehen. Die Beratung der Kunden erfolgt stets ohne Kosten und selbstverständlich unverbindlich. Dank der fairen Preise und Konditionen, die für die Miete der Container verlangt werden, stellt der Containerdienst die perfekte Mischung aus professionellem Dienstleister und günstigen Preisen dar. Alle Mitarbeiter sind bestens ausgebildet und erfahren.