Posts From September 2020

Mund- und Nasenschutz für die Gesundheit

Feinstaubmasken verhindern, dass Staub und andere Schadstoffe eingeatmet werden. Sie werden vor allem auf Baustellen eingesetzt, da hier durch Schleifen oder Sägen hohe Staubbelastungen vorhanden sein können. Feinstaubmasken verhindern außerdem, dass eventuell noch Schadstoffe eingeatmet werden.

Es gibt diese Masken in den Ausführungen Atemschutz Vollmaske oder Atemschutzhalbmaske. Eine Atemschutzmaske deckt Mund und Nase ab und verhindert dadurch, dass unerwünscht Staub oder andere Kleinteile in die Atemwege gelangen.

Diese Masken werden bei der Verwendung fest ans Gesicht gedrückt. Es ist vorteilhaft, wenn bei der Anwendung solcher Masken die Atemluft noch außen entweichen kann, daher ist es empfehlenswert ein Ausatemventil anzuwenden. Beschäftigte bei der Feuerwehr nutzen Atemschutz Vollmasken, die an extra Atemschutzfilter angeschlossen sind.

Zu qualitativ hochwertigen Atemschutzmasken gehören auch Partikelfilter und weiteres Zubehör. Das wichtigste Zubehör für diese Masken sind Atemfilter und Partikelfilter. Diese sollten allerdings nur kurzzeitig angewandt werden, ansonsten verlieren sie ihre Wirkung. Partikelfilter bieten Schutz vor Gasen und Dämpfen sowie gegen feste und flüssige Partikel.

Schutzmasken im medizinischen Bereich

In Krankenhäusern und Altenheimen, wo eine Übertragung von Tröpfcheninfektionen ausgeschlossen werden soll, werden solche Schutzmasken getragen. Ärzte und anderes Pflegepersonal verwendet hierzu zumeist den sogenannten einmal Mundschutz. Er deckt Nase und Mund zu und wird mittels Gummibändern am Hinterkopf, an den Ohren befestigt. Dieser Mundschutz ist sauber und bequem zu tragen, da er sehr hautfreundlich und luftdurchlässig ist.

Mund-Nasen-Schutz gehört für Ärzte und Pflegepersonal zur Basisausstattung. Diese Masken sind aber auch für den Alltag vorteilhaft, vor allem dann, wenn die Stoffmaske momentan gewaschen wird. Da es sich bei diesen Masken um sogenannte Einwegartikel handelt, sollten Sie nach einmaligen Gebrauch entsorgt werden. Das ist nicht besonders ökologisch und umweltfreundlich.

In Zeiten von Corona sind Schutzmasken der Klasse FFP2 und FFP3 weltweit gefragt. Diese hochwertigen Masken bieten Schutz vor Schadstoffen wie Staub, Rauch und Aerosol und werden auch von Allergiker oder in Handwerksbetrieben wo Staubbelastungen zum Alltag gehören gerne verwendet. Masken mit integriertem Ventil erleichtern das ausatmen, schützen jedoch nur den Träger. Masken ohne Ventil dagegen schützen auch das Umfeld. Im täglichen normalen Leben besitzen diese Typen von Masken kaum zusätzlichen Nutzen.

Bezugsquellen von Feinstaubmaske, einmal Mundschutz, Atemschutz Vollmaske, Atemschutzhalbmaske, FFP2 Maske und FFP3 Maske sind Baumärkte, Sanitätshäuser, der medizinische Fachhandel und das Internet.

In Drogerien und normalen Kaufhäusern werden einmal Mundschutz und Stoffmasken zum Kauf angeboten. War die Nachfrage in der Vergangenheit noch Feinstaubmassen und dergleichen verhältnismäßig gering, so hat sich das seit Corona ins Gegenteil umgewandelt. Zu Beginn der Pandemie waren Masken dieser Art Mangelware und schnell ausverkauft. Lieferengpässe waren an der Tagesordnung was zur Folge hatte, dass sich die Menschen ihre Masken selbst nähten. Stoffmasken bieten ebenfalls eingeschränkten Schutz gegen Staub und andere unangenehme Schadstoffe.

Da ein Ende der Corona-Pandemie noch nicht absehbar ist, ergibt es Sinn Masken auf Vorrat zu kaufen. Wer Schutzmasken für seine Gesundheit erwirbt, der tätigt eine lohnende Investition. Qualitativ hochwertig verarbeitete Schutzmasken bieten Schutz vor Viren und Staub und bieten ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis.
Auch der Onlinehandel bietet Schutzmasken in großer Auswahl und zum günstigen Preis zum Verkauf an.