Posts From December 2020

Technischer Fortschritt dient als Effizienzmotor

Die Digitalisierung ist ein progressiver Effizienzmotor, der maßgebliche innovative Impulse in sämtlichen Lebensbereichen vorantreibt und Auswirkungen auf das kollektive Konsumverhalten, das Bildungs- und Gesundheitssystem sowie das Alltagsgeschehen hat. Sie erleichtert Organisation, Konsum, Bildung, Mobilität, Infektionsschutz und den kommunikativen Austausch. Gleichzeitig verfügt sie in Verbindung mit cleveren politischen Rahmenbedingungen über eine potentielle Kraft für Nachhaltigkeit und Ökologie, die an eine anhaltend hohe Lebensqualität gekoppelt ist. Künstliche Intelligenz dient ebenso als Baustein der Digitalisierung, die an gravierende Konsequenzen für den Arbeitsmarkt gebunden ist. Mehr dazu auch auf DZ Network.

Der technische Fortschritt besitzt das Potential die Medizin dauerhaft zu verändern, sodass Patienten perspektivisch von innovativen, individuellen Behandlungskonzepten und verbesserten Diagnosen profitieren. Die rasant fortschreitenden innovativen Impulse im Bereich der Technik fördern eine unkomplizierte Erfassung gesundheitsrelevanter Daten. Demzufolge finden medizinische Daten der Patienten unmittelbaren Zugang in die Datenbank der behandelnden Ärzte, wodurch beispielsweise individuelle Befunde jederzeit abrufbar sind. Zusätzlich speichert die biomedizinische Forschung in der Praxis vollständige Genome, sequenziert sie und bindet sie in spezifische Computersysteme ein. Parallel dazu verwenden zahlreiche Menschen Smartphone- Apps, die gesundheitliche Daten der jeweiligen Nutzer erfassen, verarbeiten und archivieren. Die durchdachte Verknüpfung der unterschiedlichen Daten ermöglicht eine präzise Analyse der ganzheitlichen gesundheitlichen Konstitution eines Menschen, was maßgeschneiderte Therapien fördert, die explizit auf die speziellen Bedürfnisse des Betroffenen zugeschnitten sind.

Technische Innovationen beeinflussen sämtliche Lebensbereiche positiv

Die erfassten Daten fungieren zudem als essentielle Ressourcen für eine bestmögliche Gesundheitsforschung. Die technologischen Entwicklungen begünstigen zudem telemedizinsche Anwendungen, die eine angemessene medizinische Infrastruktur im ländlichen Raum sicherstellen.

Der technische Fortschritt birgt zudem attraktive Absatzmöglichkeiten für die Lebensmittelbranche. Der digitale Einkauf von Lebensmitteln ist an eine überdurchschnittlich hohe Nachfrage gebunden, die dauerhaft von der globalen Corona- Pandemie befeuert wird. Spezielle Plattformen vermarkten zudem Lebensmittel aus regionalem Anbau und machen sie mit Hilfe des digitalen Angebotes einer breit gefächerten Zielgruppe zugänglich. Derartige Konzepte dienen als attraktive Option für Landwirte, die nach neuen Absatzmöglichkeiten suchen und mit ihren hochwertigen Produkten aus regionalem Anbau einen qualitätsbewussten Kundenstamm ansprechen möchten.

Zusätzlich treibt der technische Fortschritt die Etablierung von Foodsharing- Projekten zielgerichtet voran, die ein essentieller Baustein für eine nachhaltige Lebensweise sind und aktiv der Lebensmittelverschwendung entgegen steuern. Der Tausch von Lebensmitteln via Internet leistet einen aktiven Beitrag zum globalen Umweltschutz und ermöglicht, dass ganzheitlich die Lebensmittel genutzt werden, die tatsächlich angebaut und produziert werden. Intention derartiger Projekte ist es, überzählige Lebensmittel an Dritte unkompliziert und flexibel weiterzugeben. Sowohl Privatleute als auch Unternehmen nutzen die innovativen Foodsharing- Konzepte zur Weitergabe von Lebensmitteln. Die Organisation derartiger Projekte erfolgt ausschließlich über das Internet.

Gemäß statistischer Erhebungen der international agierenden Umweltorganisation WWF landen deutschlandweit rund 18 Millionen Tonnen an Nahrung im Müll, wovon Schätzungen zufolge tatsächlich 10 Millionen vermeidbar sind. Lebensmittel- Rettungsplattformen treiben die Idee des Foodsharings anhaltend voran. Hotels, Restaurants und Cafés bieten überschüssige Nahrungsmittel und Speisen mit Hilfe der entsprechenden Webseiten zu einem sehr niedrigen Preis an. Derartige Plattformen lassen sich zudem unterstützt durch eine App bequem nutzen. Interessierte vereinbaren bei Bedarf online einen Termin zur verbindlichen Abholung der ” geretteten Speisen und Lebensmitteln” mit dem der Plattform angeschlossenen Betrieb. Foodsharing verfügt demzufolge über einen kleinen ökologischen Fußabdruck.

Gekaufte Links: ein Push für das Google-Ranking?

Ob Unternehmen, Blogger oder Selbstständige, eine schöne Firmenwebsite reicht heutzutage nicht mehr aus, um sich von Mitbewerbern abzusetzen. Um mehr Traffic für die eigene Website oder den eigenen Blog zu generieren, sind sogenannte Backlinks eine gängige Methode. Sie können auch das Ranking bei Google entscheidend verbessern, womit die Präsenz im Web gesteigert wird. Die Verlinkung von externen Quellen wie Blogs, Social-Media-Kanälen oder Foren kann maßgeblich über den Erfolg einer Website entscheiden. 

Soll der Link-Aufbau nicht dem Zufall überlassen werden, ist das Kontaktieren einer professionellen Agentur ratsam. Hier können Backlinks gekauft werden. Um nicht völlig unvorbereitet auf eine solche SEO-Agentur zu treffen, ist es wichtig zu wissen, wie Backlinks überhaupt funktionieren und warum sie so entscheidend für den Erfolg einer Website sind. 

Backlinks sind entscheidend für die Sichtbarkeit einer Website

Über das Ranking bei Suchmaschinen, in erster Linie bei Google entscheidet sich, ob und wie schnell eine Website im Internet überhaupt gefunden werden kann. Die überwiegende Mehrheit der Internetuser sucht nach Produkten, Dienstleistungen und Informationen über bestimmte Begriffe. Die Eingabe der korrekten Domain kann schließlich nur durch jemanden geschehen, der das jeweilige Unternehmen bereits kennt. Das zeigt, wie elementar eine gute Platzierung in den Suchmaschinenergebnissen ist. 

Wer den Linkaufbau in Eigenregie plant, kann mit seinem Wissen schnell an Grenzen kommen. In vielen Fällen ist es daher ratsam, SEO-Links zu kaufen oder sich auf spezialisierte Agentur zu verlassen. Fehlerhafte Links und solche mit unseriösen Quellen schaden mehr, als sie nutzen. Wer hier auf Nummer sichergehen möchte, sollte den Weg zur Agentur wählen, statt Stunden auf die eigene Recherche zu verwenden. 

Warum ist Linkbuilding so wichtig?

Ein Backlink ist eine Art Verweis auf einer Website, welcher den Besucher auf eine weitere Website leitet. Ein guter Link-Aufbau orientiert sich an themenrelevanten Backlinks, die zur Zielgruppe der Website passen. Ein Backlink, der sich auf der Seite eines Auftragnehmers befindet, kann zudem die Integrität des eigenen Unternehmens stärken. Indem er die Seriosität der Angaben auf der Website unterstreicht, beeinflusst er die Wahrnehmung als seriöser Webauftritt. Auch die Suchmaschine Nummer 1, Google, “freut” sich über externe Verlinkungen. Für Google ist das Linkbuilding elementar für die Bewertung einer Website. Dabei erkennen die Algorithmen gute und schlechte Links und bestrafen fehlerhafte und irrelevante Backlinks mit einem schlechteren Ranking. Hier geht also Qualität vor Quantität, was es bedenklich macht, wahllos Links kaufen zu wollen, um erfolgreich zu sein.

Fazit

Eine attraktive Website gilt als Aushängeschild für jedes Unternehmen und jeden Selbstständigen. Sie dient als Absatzmedium, als Leadquelle und als digitales Werbeplakat. Google ist der Dreh- und Angelpunkt für jede Onlinestrategie, was eine dahin gehende Optimierung jeder Website unabdingbar macht. Neben der OnPage-Optimierung ist das Linkbuilding der wichtigste Rankingfaktor. Durch qualitativ hochwertige Links von Webseiten, denen Google vertraut (Google-Trust), steigt die Relevanz der verlinkten Website. Wer Links kaufen möchte, dem sollte bewusst sein, dass nicht die Anzahl der Backlinks zählt, sondern deren Qualität. Schlechte Backlinks fördern das Aufkommen von Spam, angestrebt wird aber relevanter Traffic. Mit einer Link-Building-Agentur sind Kunden, die ihre Conversion Rate verbessern wollen, auf der sicheren Seite.